13:10 Heimsieg gegen SVA Lions Nackenheim verspricht spannenden Rückkampf am 29.12.22

Die Hösbacher Ringer haben sich in der 1. Bundesliga gegen den Fünftplatzierten SV Alemannia Nackenheim mit 13:10 durchgesetzt. Sechs Siege gingen an die Vikings – vier an die Lions.

Mit vollausgeschöpften 28 Ringerpunkten sind die Nackenheimer um Coach und Olympiateilnehmer von 2008 Stefan Kehrer angereist, was von vornherein auf einen hochklassigen und engen Kampf schließen lies.

So kam es dann auch. Die rund 600 Zuschauer im Hösbacher Kultur- und Sportpark sahen 10 spannende Duelle auf hohem Niveau.

Den Anfang machte mal wieder unser Türke Fatih Sentürk bis 57 kg freistil. Gegen den stilartverkehrt ringenden aber amtierenden Weltmeister Eldaniz Azizli dominierte Fatih die erste Runde. Mit einer soliden 6:0-Führung ging es in die Halbzeit. Danach drehte der Aserbaidschaner auf und zwang Fatih seinen griechisch-römischen Ringstil auf. So kam der Nackenheim auf ein 6:4 heran. 10 Sekunden vor Schluss fasste sich Fatih doch noch mal ein Herz und schoss per Doppelbeinangriff durch, was mit schönen 4 Punkten belohnt wurde. Letztendlich 10:6 und damit 2 Mannschaftspunkte für die Vikings!
Zwischenstand: 2:0

Weiter ging es im Schwergewicht zwischen Ilja Klasner und dem Griechen Laokratis Kesidis. Ilja machte seinen Job sehr gut, bekam die erste Bodenlage als aktiver Ringer zugesprochen und nutzte seine Chance. Mit zwei engen Durchdrehern ging er 5:0 in Führung. Nach der Pause wurde er dann noch mal passiv gestellt, ließ aber in der Bodenlage nichts zu, sodass es am Ende 5:1 für Ilja ausging, und somit weitere 2 Teamzähler aufs Konto der Vikings wanderten.
Zwischenstand: 4:0

Bis 61 kg gr.-röm. kam es zum deutschen Duell zwischen Peter Haase und Alex Grebensikov. Die erste Passivitätsverwarnung ging an unseren Mann, und der Nackenheimer nutzte die Bodenlage für zwei weitere Punkte. In Runde 2 war dann Peter der Aktivere aber konnte die Bodenlage nicht nutzen. Kurz vor Schluss riskierte Peter noch mal und wurde abgefangen, sodass der Kampf 1:5 endete und damit die ersten zwei Zähler aufs Gästekonto flossen.
Zwischenstand: 4:2

Bis 98 kg freistil kam der frisch verheiratete Johannes Deml zum Einsatz. Sein Gegner war Robin Ferdinand, der zwar ein paar kg mehr auf die Waage brachte, jedoch Johannes nie in Bedrängnis. Mit einer super taktischen Leistung und einem schönen Takedown per Beinaußen-Angriff sicherte sich Johannes den 3:1 Punktsieg und somit ein weiteres wichtiges Pünktchen in der Gesamtwertung.
Zwischenstand: 5:2

Bis 66 kg freistil rückte unser Kasache Daulet Temirzhanov auf und bekam überraschenderweise den russischstämmigen und für Albanien ringenden 3. Europameister Islam Dudaev. Dieser Kampf war kein taktischer! Beide Ringer gingen hohes Tempo und Dudaev setzte einen Angriff nach dem anderen. Daulet fand kein Mittel, die gefährlichen Beinaußenangriffe des Nackenheimers abzuwehren und gab so Takedown um Takedown ab. Nach 5 Minuten hatte Dudaev die technische Überlegenheit erreicht.
Zwischenstand: 5:6

Den ersten Kampf nach der Pause machte unser Punktegarant Aik bis 86 kg gr.-röm. Er hatte mit dem deutschen Bekir Demir keinerlei Probleme. Bereits nach zwei Minuten stand es 17:0 und somit fette 4 Punkte an die Vikings.
Zwischenstand: 9:6

Als nächstes sprang unser Steven Gottschling stilartverkehrt bis 71 kg gr.-röm. für den verletzten Nils Buschner ein. Mit Jason Markgraf hatte er einen guten deutschen Gegner. Nach der ersten Bodenlage, die Steven für einen Durchdreher nutzte, führte der Wikinger mit 3:0. In Runde 2 war Steven dann der Passivere und musste in den Boden. Dort konnte der Grecospezialist Markgraf seine Stärke ausspielen und holte sich zahlreiche zweier-Wertungen. Am Ende stand es 3:11 und somit weitere 3 Teamzähler für die Lions.
Zwischenstand: 9:9

Bis 80 kg freistil rückte Punktegarant und Eigengewächs Tim Müller auf. Seinen Gegner, den deutschen Kubilay Cakici kannte er sehr gut. Nach einer taktischen ersten Halbzeit und einer Aktivitätszeit gegen den Nackenheimer, ging Tim mit einer 1:0-Führung in die Pause. In Halbzeit 2 konnte Timmy noch mal zwei 2er-Wertungen holen und sicherte sich so den 5:0-Sieg.
Zwischenstand: 11:9

Nun kamen noch die beiden 75 kg-Klassen. Zunächst im freien Still der ebenfalls aufgerückte Niklas Dorn, gegen Vadim Sacultan. Nun ging es natürlich um jeden Punkt, und so wurde auch viel taktiert. Die erste Aktivitätszeit ging gegen unseren Niklas. In Runde 2 bekam Sacultan die Aktivitätszeit und es gelang ihm am Mattenrand eine eins zu holen. Somit stand es 2:0. Niggi setzte noch mal ein paar Angriffe, kam aber gegen den gut verteidigenden Sacultan nicht durch. Somit ein Teampunkt an die Gäste.
Zwischenstand: 11:10

Spannung pur vor dem letzten Kampf. Mr. Zuverlässig Gevorg Sahakyan hatte mit dem Ex-Hösbacher Aleksandar Maksimovic definitiv kein leichtes Spiel. Doch Gevorg lieferte einfach mal wieder ab. In beiden Runden war unser Viking der Aktivere. Ergänzt durch einen schönen Takedown, rang er das Ding sicher und ungefährdet mit 4:0 runter.
Endstand: 13:10

Was ein Kampfabend! Danke an alle Fans und Zuschauer, die dabei waren oder vor dem Livestream mit gefiebert haben. Nun heißt es die Spannung hoch halten und am Donnerstag, 29.12. in Nackenheim (83 km einfache Strecke) die drei Punkte Führung verteidigen. Wir brauchen wieder Eure Unterstützung, also kommt zahlreich und laut nach Nackenheim!

#goVikings