2023.10.15 Ksc Hösbach - Lichtenfels 216

2. Heimkampf – 2. Heimsieg: 13:12 gegen die Eagles aus Lichtenfels

Nach der hauchdünnen Derbyniederlage am Samstag traf die Mannschaft der Vikings am Doppelkampftag sonntags, den 15.10., zuhause auf den AC Lichtenfels. Die Mannschaft der Eagles um Trainer Venelin Venkov hat sich diese Saison enorm verstärkt, wodurch ein spannendes Duell zu erwarten war.

Bis 57 Kilogramm startete wieder unser sympathischer Kasache Daulet. Er traf auf seinen Landsmann Abzal Okenov. Und was war das für ein Kampf! Es ging hin und her und beide Ringer kamen immer wieder mit ihren Angriffen durch. Doch Daulet attackierte deutlich öfter und überzeugte mit zwei schönen 4er-Wertungen. Insgesamt kam es zu einem Endstand von 20:8 für unseren Daulet, wodurch er die ersten drei Mannschaftspunkte für die Vikings holen konnte.

Zwischenstand: 3:0

Im Schwergewicht ging Robin wieder im eher unbeliebten Griechisch-Römisch auf die Matte. Er traf auf den ca. 15 Kilogramm schwereren Karl Marbach. Doch Robin marschierte in der ersten Hälfte wieder nur vorwärts, wodurch er Marbach passiv stellen konnte. Im Boden tat sich Robin durch den Gewichtsunterschied schwer und konnte keine Aktion landen. In der zweiten Hälfte gelang Marbach schnell ein Takedown und dann wurde Robin passiv gesprochen. Doch im Boden verteidigte er gut, sodass er keine Wertung abgab. So kam es zu einem Endstand von 1:3. Damit holten die Eagles den ersten Mannschaftspunkt.

Zwischenstand: 3:1

In der 61 Kilogramm-Klasse stellte sich wieder Peter in den Dienst der Mannschaft. Peter traf auf den starken Kecskemeti. Peter war in der ersten Hälfte aktiver und konnte den Ungar so passiv stellen. Im Boden tat sich Peter schwer. In der zweiten Hälfte war Kecskemeti aktiver, so wurde Peter passiv gesprochen. Im Boden ist der Ungar sehr stark, ihm gelang ein Ausheber. Bis 13 Sekunden vor Schluss lag Peter somit „nur“ 1:5 zurück. Doch dann gelang dem Mann aus Lichtenfels noch ein Takedown und 3 Sekunden vor Schluss noch ein Ausheber. So gab Peter unglücklich 3 Mannschaftspunkte ab.

Zwischenstand: 3:4

Unser Johannes ging wieder bis 98 Kilogramm Freistil an den Start. Er traf auf Ahmed Dudarov, den er letztes Jahr im Viertelfinale gegen Mainz besiegen konnte. Am Sonntag ging Johannes noch leicht angeschlagen von Samstag in den Kampf, wodurch er sich schwer tat, gegen Dudarov durchzukommen. Dudarov stellte Johannes in der ersten Hälfte passiv und in der zweiten Hälfte gelangen ihm zwei Takedowns. Endergebnis: 0:5

Zwischenstand: 3:6

Auch Niklas hatte es bis 66 Kilogramm Freistil wieder mit einem starken Gegner zu tun. Er traf auf den Türken Ahmet Duman. Niklas war gut dabei und stellte den Gegner in der ersten Hälfte passiv. Doch in der zweiten Hälfte marschierte der Türke vorwärts und war aktiver. Ihm gelangen zwei Takedowns und einige 1er Wertungen, sodass Niklas mit 1:7 das Nachsehen hatte.

Halbzeitstand: 3:8

Nach der Halbzeit ging bis 86 Kilogramm wieder unsere bulgarische Greco-Maschine Aik auf die Matte. Er traf auf das starke Eigengewächs der Eagles Hannes Wagner. Wagner war in der ersten Hälfte aktiver, sodass Aik in die Bodenlage geschickt wurde. Dort gelangen Wagner zwei starke Durchdreher. Somit ging Aik mit einem Rückstand von 0:5 in die Pause. Doch wer Aik kennt weiß, dass er niemals aufgibt. Er marschierte in der zweiten Hälfte unermüdlich nach vorne und konnte Wagner passiv stellen. Ihm gelang ein Durchdreher, wodurch er auf 3:5 verkürzen konnte. In der letzten Minute ging Aik weiter vorwärts und konnte Wagner nochmal mit einem Takedown überraschen. Dadurch gewann der Viking mit 5:5 aufgrund der letzten Wertung. Was ein Kampf!

Zwischenstand: 4:8

In der 71 Kilogramm-Klasse tauchte erstmals diese Saison Gevorg auf. Die Eagles haben dies gewittert und haben den ehemaligen Viking Aleksandar Maksimovic auf 75 Kilogramm hochgezogen. Gevorg hatte seinen Gegner fest im Griff und gewann nach 39 Sekunden technisch überlegen.

Zwischenstand: 8:8

Bis 80 Kilogramm Freistil ging wie gewohnt wieder Iakub für uns auf die Matte. Iakub tat sich sehr schwer mit seinem Kontrahenten Daniel Sartakov. Erst mit einer 4er-Wertung in der letzten Minute konnte Iakub den knappen 5:3 Sieg klar machen.

Zwischenstand: 9:8

Unser Eigengewächs Timmy war natürlich wieder bis 75 Kilogramm Freistil gesetzt. Er traf auf den Deutschen Serdar Durmus. Timmy hatte volle Kontrolle über den Kampf. Nach einem Takedown folgten etliche Durchdreher, wodurch Timmy technisch überlegen gewinnen konnte. Stark! Damit war der Heimsieg vor dem letzten Kampf bereits klar.

Zwischenstand: 13:8

Im letzten Kampf traf unser Buschi auf den starken Maksimovic, der auch schon mal für uns auf die Matte ging. Buschi tat sich gegen den international erfahrenen Mann schwer und hatte technisch überlegen das Nachsehen.

Endstand: 13:12

Nach der Derby-Niederlage ein extrem wichtiger Sieg für das Team! Nächste Woche geht’s auswärts nach Markneukirchen, wo wir die nächsten Punkte nach Hösbach holen wollen!