Bundesliga-Team siegt 21:4 gegen Markneukirchen

Vikings siegen unerwartet hoch gegen Markneukirchen

Im Spitzenduell zwischen dem AV Germania Markneukirchen und den Vikings aus Hösbach war alles offen. Beide Mannschaften stellten wieder ihre Bestmöglichen Mannschaften, wobei die Vikings am Ende 8 der 10 Einzelkämpfe für sich entscheiden konnten. Im gut gefüllten Kultur- und Sportpark bekamen knapp 350 Zuschauer wieder feinstes Bundesliga-Ringen geboten, mit einer bärenstarken Mannschaftseinstellung der Hösbacher!

Es ging los mit der 57 Kilogrammklasse, in der es zu einem rein türkischen Duell kam. Unser Fatih Sentürk traf auf den starken Mehmet Yüce. Beide kennen sich von einigen Turnieren aus der Türkei und somit wurde es zu einem stark taktisch geprägten Kampf. In Runde Eins war Fatih leider der Passivere und konnte in den angesetzten 30 Sekunden keinen Punkt erzielen. Stattdessen wurde er bei seinem Angriff gekontert und gab noch eine 2 ab. Doch in Runde 2 drehte Fatih auf. Mit blitzschnellen Angriffen und guter Zonenarbeit kam er auf 5 Punkte, bevor er nach einem Angriff “zu machen” konnte und knapp 30 Sekunden vor Schluss seinen Gegner schulterte! Was ein Start in den Abend!
ZWISCHENSTAND: 4:0

Bei den schweren Jungs traf unser Ilja Klasner auf den deutschen Kaderathleten Franz Richter. Wieder war Ilja’s Kontrahent knappe 20 Kilo schwerer. Doch Ilja marschierte in Runde Eins stetig vorwärts und ging mit einer 3 zu 0 Führung in die Pause. Nach der Pause musste jedoch Ilja in die angesetzte Bodenlage und dort spielte Richter seine ganze Stärke aus. Mit Drehern und einem Überwurf sammelte er insgesamt 8 Punkte. Ein kleiner Schockmoment in der Hösbacher Ecke gab es noch als Ilja 20 Sekunden vor Schluss auf der schweiß nassen Matte ausrutsche und unfreiwillig in einen Spagat kam. Jedoch konnte unser Sportler nach kurzer Behandlung unseres Physio’s Fabi weiter machen.
ZWISCHENSTAND: 4:2

In der 61 Kilogrammklasse feierte Julian Farbmacher nach 4 Jahren in der Mannschaft sein Comeback. Allerdings reisten die Markneukirchener ohne einen Gegner an, was 4 Mannschaftspunkte für die Vikings brachte.
ZWISCHENSTAND: 8:2

Als nächstes war unser Eigengewächs Johannes Deml in der 98 Kilogramm Freistil Klasse dran. Er traf auf den Deutsch-Polen Patrik Dublinowski. Johannes startete selbstbewusst in den Kampf und setzte viele Akzente, bekam jedoch die erste Passivitätszeit und konnte in den 30 Sekunden keinen Punkt holen. Im gesamten Kampf griff Johannes mehr an, doch sein 5 Kilo schwererer Gegner reagierte immer schnell und konterte Johannes 2 mal aus. Am Ende konnte unser Viking nur noch eine 1 am Mattenrand für sich holen.
ZWISCHENSTAND: 8:4

Im letzten Kampf vor der Pause ging unser 2. Eigengewächs Niklas Dorn auf die Matte. Ihm gegenüber stand der 3. Europameister 2022 (bis 65kg) Münir Recep Aktas. Es war ein sehr taktischer Kampf, in dem Niklas perfekt eingestellt war. Er setzte viele Täuschungsangriffe und Aktas ständig unter Druck. In Runde eins war Niklas der aktivere Sportler und sein Gegner musste einen Punkt erzielen, was ihm aber nicht gelang. So ging Niklas mit 1 zu 0 in die Pause. Auch in Runde Zwei ging Niklas vorwärts, allerdings entschied der Schiedsrichter, dass Niklas jetzt in 30 Sekunden einen Punkt erzielen musste. Doch Aktas machte dicht und es war nix zu holen. Niklas drehte nochmals auf und stellte seinen Gegner Passiv, wieder musste Aktas einen Punkt holen, was nicht passierte. Somit führte Niklas 2 zu 1. Auch die Angriffsversuche kurz vor Schluss ringte Niklas clever aus und gab nix ab. Somit siegte Niggi mit 2:1. Stark!
HALBZEITSTAND: 9:4

Nach der Halbzeit war eigentlich unser Aik Mnatsakanian an der Reihe. Allerdings beantragten die Markneukirchener einen Nachholkampf, da Erik Löser nächste Woche die deutschen Farben bei der U23 Weltmeisterschaft in Spanien vertritt.

Also ging es in der 71 Kilogrammklasse weiter. Zum ersten Mal machte unser Nils „Buschi“ Buschner Gewicht und traf dort auf seinen Trainingspartner Marco Stoll. Dieser legte auch los wie die Feuerwehr. Nach einem Kopfhüftzug aus dem Nichts, folgten im Boden ein Ausheber und ein Durchdreher. Jedoch verletzte sich der Junioren Deutscher Meister bei einem weiteren Durchdreherversuch am Oberschenkel. Nach einer längeren Behandlung probierte er weiter zu kämpfen, was allerdings nicht wirklich ging. Somit musste der junge Sportler nach 1 Minute 17 Sekunden verletzungsbedingt aufgeben. DIE VIKINGS WÜNSCHEN GUTE BESSERUNG!
ZWISCHENSTAND: 13:4

Im 80 Kilogramm Freistil Kampf traft unser Ermak Kardanov auf den nordmazedonischen Sportler Rasul Shapiev. Beide Sportler zeigten feinstes Freistil-Ringen! In Runde Eins war Ermak der Aktivere und durfte 30 Sekunden keinen Punkt abgeben, was ihm auch gelang. In Runde zwei erzielte der Markneukirchner Sportler mit einem Angriff 2 Punkte. Doch nach 30 Sekunden holte Ermak die 2 Punkte zurück und was ihn wieder in Führung brachte. Im restlichen Kampfverlauf passierte nix mehr, was den Sieg für Ermak und 1 Mannschaftspunkt für die Vikings brachte.
ZWISCHENSTAND: 14:4

Nun war unser unbesiegtes Eigengewächs Tim Müller an der Reihe. Gegen den N6-Sportler (Ausländischer Athlet, der min. 6 Jahre ununterbrochen in Deutschland lebt) Mokhmad Dadaev zeigte Tim sein ganzes Können und seinen eisernen Willen, 6 Minuten nach vorne zu marschieren. Tim setzte Angriff um Angriff und holte Punkt für Punkt. Manchmal ganz schnell und manchmal nach atemberaubenden Auskämpfsituationen. Die Halle stand Kopf und es waren alle begeistert von dem feinen Freistil-Kampf. Nur einmal musste Tim eine 2 abgeben, was ihn aber nicht aus dem Konzept brachte und nach 5 Minuten und 41 Sekunden den Sack zu machte und mit 18 zu 2 technisch-überlegen siegte.
ZWISCHENSTAND: 18:4

Den Abschluss machte unser Pole Gevorg Sahakyan. Er traf auf Maximilian Simon. Gevorg marschierte auch unermüdlich nach vorne und stellte seinen Gegner dauerhaft Passiv. Im Boden sammelte Gevorg dann wieder seine Punkte mit seiner Spezial-Technik. Ungefährdet kämpfte Gevorg zu Ende und konnte nach 6 Minuten seinen 11 zu 0 Sieg mit den Hösbacher Fans feiern.
ENDERGEBINS: 21:4

Nach Ende des Mannschaftskampfes teilten die Markneukirchner Betreuer mit, dass sie auf den Nachholkamf in der 86 Kilogrammklasse verzichten. So holte unser Aik auch 4 Mannschaftspunkte und die Vikings gewannen mit 24 zu 4 gegen Markneukirchen.

Dieses Ergebnis wurde ausgelassen mit den Hösbacher Fans gefeiert! Vielen Dank für die zahlreiche Unterstützung! Ihr seid GEIL!

Nächste Woche geht es im Hösbacher Kultur- und Sportpark weiter. Wir empfangen den Serienmeister Burghausen. Unsere 2. Mannschaft, als auch die Junior Vikings treffen auf Waldaschaff.
Also kommt wieder vorbei, am 22.10.2022 ab 17 Uhr. Wir freuen uns auf Euch!