Deutsche Meisterschaften der Männer 2022 im Freien Stil

Nach 2-jähriger Coronapause der Deutschen Meisterschaft war es endlich wieder so weit, die Elite des deutschen Freistilringens versammelte sich vom 20. bis 22. Mai 2022 in Riegelsberg. Auch die 2 Vikings, Johannes Deml und Niklas Dorn, sind mit Medaillenhoffnung angereist und konnten ihre gute Leistung bestätigen. 

Niklas startete in seiner internationalen Gewichtsklasse bis 65 Kilogramm und bekam ein gutes Los, um nach seiner Verletzung aus dem letzten Saisonkampf, wieder anzugreifen. Nachdem die letzten hundert Gramm morgens vor der Waage gemacht waren, startete er gegen Leon Schetterer in das Turnier. Nach kurzen abtasten legte Niklas los und gewann sein Auftakt Kampf in der 2. Runde mit 10:0. Im zweiten Kampf wartete ein alter Bekannter, Valentin Seimetz. Der Köllerbacher ist nicht zu unterschätzen und Niklas rang auf Sicherheit. Ein schöner Armschwung in der ersten Runde brachte ein gutes Polster von 4 Punkten zur Halbzeit. In Runde 2 legte Niklas mit einer 2 nach und konnte den Sieg sicher zu Ende ringen. Im Halbfinale wartete der Leipziger Moritz Langer auf ihn. In der ersten Runde kam Niklas nicht so gut in den Kampf und tat sich schwer Punkte zu sammeln und brachte nur ein Takedown hin. Doch in Runde 2 beendete er mit einer Beinabwehr und anschließenden Dreher vorzeitig den Kampf mit 11 zu 1. 

Im Finale wartete kein geringerer als sein größter Kontrahent in der Nationalmannschaft, Aleksander Semisorow. Nach knapp 1:30 Minuten bekam Niklas leider dort erste Aktivitätszeit. Niklas probierte mit einem Angriff zu Punkten wurde aber leider gekontert und kam in die Beinschraube. Mit 7 zu 0 Rückstand ging es in die Pause. Ab Minute 4 drehte dann Niklas auf, verkürzte mit einem Takedown und einem anschließenden Dreher auf 7 zu 4.  Gegen den stark in der Defensive ringenden Semisorow war es schwierig durch zu kommen. Knapp 15 Sekunden vor Schluss kam Niklas mit einem Beinangriff nochmal durch und kam mit 6 zu 7 ran. Es fehlten nur Sekunden zu den nächsten Punkten und so schrammte Niklas knapp an der Goldmedaille vorbei. 

Es war trotzdem ein starkes Turnier und verdient Silber! 

Mit Johannes hatten wir den zweiten Viking am Start. Er traf in seinem ersten Kampf auf den Kaderathlet Joshua Morodion. Nach einer strittigen Situation lang Johannes schnell hoch zurück. Gegen den Sportler aus Tegel war kein durchkommen. So verlor Johannes am Ende mit 11 zu 2. Da Morodion aber ins Finale kam, durfte Johannes sonntags nochmal ran und um Bronze kämpfen. Doch sein Gegner ist nicht angetreten, so gewann Johannes kampflos das Edelmetall. 

Glückwunsch an beide Sportler!