IMG_4766

Knappe Niederlage im Halbfinal-Hinkampf

Vergangenen Samstag, den 06.01., fand historisches statt: Der erste Bundesliga Halbfinal-Kampf in der Geschichte des KSC Hösbach. Doch der Halbfinal-Gegner ist kein geringerer als der deutsche Serienmeister SV Wacker Burghausen. Dennoch fuhren die Vikings mit breiter Brust nach Burghausen und wollten alles geben, um den Favoriten zu ärgern. Am Ende hat es zwar im Hinkampf nicht gereicht, aber im Rückkampf ist noch alles drin!

Den Start in den Kampfabend machte unser Jugendringer Sergej, der sich wieder in den Dienst der Mannschaft stellt. Unser Kasache Daulet war leider nicht verfügbar, sonst wäre diese Variante aus taktischer Sicht mit Sicherheit die bessere gewesen. Sergej traf auf den erfahrenen Mann Givi Davidovi, gegen den er im unbeliebten Freistil technisch überlegen unterlag.

Zwischenstand: 0:4

Im Schwergewicht bis 130 Kilogramm griechisch-römisch ging mal wieder Robin für die Vikings auf die Matte. Woche für Woche wird Robin im griechisch-römischen Stil besser, obwohl er eigentlich im Freisteil beheimatet ist. Dieses Mal hatte er den deutschen Top-Athleten Ramsin Azizsir  vor der Brust. Doch davon ließ sich Robin nicht beirren. Er startete gut in den Kampf, doch wurde von Azizsir passiv gestellt. Im Boden setzte Azizsir zum Durchdreher an, doch nicht mit Robin! Robin fing ihn ab, und wie! Er brachte den Burghausener in die gefährliche Lage und ließ ihn da nicht mehr raus! Nach kurzer Zeit klopfte der Kampfrichter ab, SCHULTERSIEG! Der absolute Wahnsinn, die Hösbacher Ecke explodierte und die mitgereisten Fans feierten Robin lautstart. Danke Robin, dass du jede Woche für die Vikings alles auf der Matte lässt! Was ein Typ!

Zwischenstand: 4:4

Bis 61 Kilogramm griechisch-römisch war unser Norayr am Start. Das erste Mal in dieser Saison hatte er es mit einem schweren Gegner zu tun, Fabian Schmitt. Im Kampf ging es direkt zur Sache und beide rangen körperlich sehr intensiv. Das Kampfgericht entschied sich dann leider, Norayr zu verwarnen und gaben 2 Punkte für den Gegner, obwohl beide wie gesagt sehr intensiv rangen. Schmitt stellte Norayr dann in der ersten Hälfte passiv, doch im Boden verteidigte er gut. In der zweiten Hälfte gab Norayr dann Vollgas und schickte Schmitt in die Bodenlage. Doch hier gelang auch ihm leider keine Aktion. Damit endete der Kampf mit 1-3 für Schmitt und das Risiko der Hösbacher Verantwortlichen machte sich leider nicht bezahlt.

Zwischenstand: 4:5

Unser Eigengewächs Johannes war wieder bis 98 Kilogramm Freistil gesetzt. Er traf auf den Nationalmannschafts-Ringer Erik Thiele. Johannes startete gut in den Kampf und war eigentlich am Anfang der Aktivere. Doch dann brachte Thiele einen Beinangriff durch und brachte Johannes zu Boden. Gegen den 10 Kilo schwereren Gegner war es schwierig für Johannes zu verteidigen und Thiele gelangen drei Durchdreher. Auch in der zweiten Hälfte tat sich Johannes schwer einen Angriff durchzubringen. In der letzten Minute gelang es Thiele nochmal Johannes ins Aus zu befördern, wodurch es dann zum 0-8 Endstand kam.

Zwischenstand: 4:8

Im letzten Kampf vor der Pause traf unser Niklas auf den absoluten Ausnahmeringer Arsen Harutyunyan, der mehrfacher Gewinner von Europa- und Weltmeisterschaften ist. Doch Niklas ließ sich von den Erfolgen des Armenen nicht einschüchtern und ging motiviert in den Kampf. Kurz vor der ersten Minute gelang dem Burghausener ein Takedown. Kurz darauf setzte Niklas seinen starken Schulterschwung an und brachte Harutyunyan zwar nicht in die gefährliche Lage, aber zu Boden. So gab das Kampfgericht nach der Challenge 2 Punkte für Niklas. Doch der Armene kam mit seinen blitzschnellen Angriffen immer wieder durch und erlangte drei weitere Takedowns. Desweiteren verwarnte das Kampfgericht Niklas zwei Mal wegen Passivität, was für die Hösbacher Ecke unverständlich war. So stand es kurz vor Ende 11-2 für den Burghausener, was den Gegnern drei Mannschaftspunkte eingebracht hätte. Doch Niklas weiß, dass jeder Mannschaftspunkt zählt und attackierte Harutyunyan in der wortwörtlich letzten Sekunde nochmal und brachte ihn zu Boden. Die Burghausener Ecke schmiss den Würfel für die Challenge, doch der Videobeweis zeigte, dass Niklas‘ Aktion noch innerhalb der Kampfzeit war. Challenge verloren, ein weiterer Punkt für Niklas. Endstand: 11-5 für den Burghausener, doch es fühlte sich an wie ein Sieg. Stark gekämpft Niklas!

Halbzeitstand: 4:10

Unser Erik startete in der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm griechisch-römisch in die zweite Halbzeit. Er traf auf den EM-Bronzemedaillengewinner Roland Schwarz. Erik ging gut in den Kampf, war die ganze erste Hälfte der aktivere und konnte Schwarz passiv stellen. In der Bodenlage setzte Erik zum Ausheber an, doch konnte ihn gegen den 4 Kilo schwereren Schwarz nicht durchziehen. In der zweiten Hälfte gab Schwarz dann Vollgas und Erik musste in die Bodenlage. Doch Erik verteidigte gut und gab keine Punkte ab. Allerdings gab sich Schwarz mit dem 1:1 nicht zufrieden und marschierte weiter, wodurch Erik nochmal in die Bodenlage geschickt wurde. Diesmal setzte Schwarz stark zum Ausheber an und warf Erik ins Aus. Das Kampfgericht bewertete die Aktion mit einer 4-er Wertung. Damit waren unsere Trainer Mario und Bengt nicht einverstanden und schmissen den Challenge-Würfel. Der Videobeweis zeigte, dass Erik nicht in die gefährliche Lage befördert wurde. So zog das Kampfgericht die 4-er Wertung zurück und bewertete die Aktion neu mit einer 2-er Wertung. In der letzten Minute stand Erik stabil und gab nix mehr ab. Endstand: 1-3 für Schwarz.

Zwischenstand: 4:11

Bis 71 Kilogramm traf unser Schwede Niklas auf den formstarken Witalis Lazovski. Niklas gab von Anfang an Vollgas, doch er wurde nicht belohnt und vom Kampfgericht in die Bodenlage geschickt, wo er aber gut verteidigte und nix mehr abgab. Mit dem 0-1 Rückstand ging es dann in Pause. Kurz nach Wiederanpfiff setzte Niklas zur Schleuder an und bekam die 2-er Wertung. Doch Lazovski konterte und wurde Obermann. Ihm gelang neben der 1-er Wertung für den Konter noch eine 2-er Wertung, wodurch der Burghausener mit 4-2 in Führung ging. Nikas gab alles bis zum Schluss, doch ihm gelang keine Wertung mehr.

Zwischenstand: 4:12

Iakub war bis 80 Kilogramm Freistil für die Vikings gesetzt. Er traf auf den Franzosen Rasul Altemirov. Altemirov gelang in der ersten Minute zwar ein Takedown, doch Iakub ließ dies nicht auf sich sitzen und attackierte sofort wieder. Und das erfolgreich! Er brachte Altemirov zu Boden und konnte drei Beinschrauben ziehen. Damit ging Iakub mit einer 8:2 Führung in die Pause. Auch nach der Pause attackierte Iakub weiter und konnte noch ein Takedown erlangen. Altemirov kam zwar immer wieder ans Bein von Iakub, doch dieser verteidigte stark. Kurz vor Ende wurde es dann nochmal brenzlig, doch auch hier verteidigte Iakub gut. Ein paar Sekunden vor Schluss ging Altemirov dann nochmal Risiko und setzte zur Schleuder an. Doch Iakub fing gut ab und konnte weitere zwei Punkte sammeln, wodurch es dann zum 12:2 Punktsieg für unseren Rumänen kam.

Zwischenstand: 7:12

Im vorletzten Kampf traf unser Timmy auf den brutal starken Iszmail Muszukajev. Der letztjährige Europameister und 3. Weltmeister ist bekannt für seine blitzschnelle Ringweise. Timmy probierte alles, doch Muszukajev konterte immer wieder stark und brachte immerwieder seine blitzschnellen Beinangriffe durch. Am Ende stand eine 0-10 Punktniederlage auf der Anzeige.

Zwischenstand: 7:15

Im letzten Kampf bis 75 Kilogramm griechisch-römisch traf Gevorg auf das Burghausener Eigengewächs Mansur Dakiev. Gevorg hatte alles im Griff und konnte seinen Gegner mit schönen Aktionen auspunkten.

Endstand: 11:15

Damit war die Hinkampf Niederlage besiegelt. Danke mal wieder an unsere tollen Fans, die den langen Weg nach Burghausen auf sich nahmen und auch an die Daheimgebliebenen, die uns lautstark beim Public Viewing in Hösbach unterstützten. Genau diese lautstarke Unterstützung brauchen wir am Samstag wieder, denn es ist noch lange nix entschieden. Unsere Jungs werden alles geben um den 4-Punkte Rückstand zu drehen und ins Finale einzuziehen. Also kommt am Samstag zahlreich in den Kultur- und Sportpark und unterstützt die Jungs! Es ist alles drin!

#govikings