Nikolaus-Drive-Through

Wenn der Nikolaus wegen Corona nicht zu den Kindern und Jugendlichen des Ringervereins KSC Germania 07 Hösbach ins Haus kommen kann, dann sollen diese zu ihm kommen, und zwar mit dem Auto der Eltern ins „Nikolaus-Drive-Through“ am Trampolinpark „Airbase“ im Hösbacher Industriegebiet. Das haben sich KSC-Geschäftsführer Achim Träger und Airbase-Geschäftsführer Markus Elbert ausgedacht. Über 30 Hösbacher Ringer-Mädchen und -Jungen zwischen 2 und 18 Jahren waren für die Aktion am Samstagnachmittag angemeldet. Die klappte wie am Schnürchen: Mit dem Auto um die Airbase herum vorfahren, Kurzbesuch beim Nikolaus mit Mundschutz im gut belüfteten Foyer. Geschenk-Säckchen (Sportbeutel mit Trainingssöckchen, Nüssen, Mandarinen und Süßigkeiten, spendiert von der KSC-Jugendabteilung und der Airbase) und eine Rose für die Mama (spendiert von Holland-Blumen) mitnehmen. Zurück ins Auto. Der oder die Nächste bitte. Weil’s so gut klappte, wurden auch sieben Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis, die die Ringerakademie im Aschaffenburger Ringer-Leistungszentrum besuchen, mit Nikolaus-Gaben beglückt. Über die (meisten) Sportler hatte der Nikolaus (Christian Hasenstab, technischer Leiter beim KSC Germania Hösbach) nur das Allerbeste im Goldenen Buch stehen.
(Quelle: Main-Echo)

Melde dich hier zum Vikings-Newsletter an:

So verpasst du keine Neuigkeiten mehr!
Natürlich kostenlos und alle 2 Wochen unkompliziert in dein E-Mail-Postfach.