Vikings beenden Vorrunde mit einem Sieg in Lichtenfels

Im letzten Vorrundenkampf der Birtat Bundesliga Saison 2022/23 mussten die Vikings bei den Eagles aus Lichtenfels antreten. Vor knapp 250 Zuschauern konnten sich die Vikings am Ende verdient mit 19 zu 9 durchsetzen, wobei unsere Vikings in der Halbzeit noch hinten lagen. Doch in der zweiten Hälfte des Nachmittags drehten unsere Sportler auf und gewannen alle 5 Einzelkämpfe mit unseren zahlreich angereisten Fans im Rücken.

Der Kampftag startete pünktlich um 15 Uhr mit dem ersten Kampf zwischen unserem Fatih Sentürk und Altmeister Ahmet Peker. Die beiden kennen sich sehr gut, bilden zusammen in der Türkei eine Trainingsgruppe. Somit war klar, dass es ein sehr taktischer Kampf wird. Beide konnten die Angriffe des Gegners sehr gut abwehren und somit passierte im Stand nicht viel. In Runde 1 wurde Fatih passiv gestellt, konnte aber in den angesetzten 30 Sekunden nicht punkten. In Runde 2 das ganze Spiel umgekehrt. Doch nach der Aktivitätszeit und 1 Punkt für Fatih, setzte der Schiedsrichter direkt eine weitere Aktivitätszeit für Peker an. Fatih konnte nicht punkten und lag wieder mit einem Punkt hinten. Somit musste er Risiko gehen, wurde aber ausgekontert und gab noch einen weiteren Punkt ab. Somit gewann der Sportler aus Lichtenfels mit 3 zu 1.
ZWISCHENSTAND: 1:0

Im Schwergewicht traf unser Ilja Klasner auf den über 10 Kilogramm schwereren Karl Marbach. Ilja gab von Anfang an Vollgas, direkt nach guten 30 Sekunden gelang im ein Takedown mit anschließendem Dreher. Nachdem er seinen Gegner passiv gestellt hatte, konnte Ilja in der angesetzten Bodenlage mit 2 herrlichen Durchdrehern weiter Punkte sammeln und mit einer Führung von 9 zu 0 in die Pause gehen. Im zweiten Durchgang drehte der Lichtenfelser Sportler auf, setzte geschickt sein Körpergewicht ein und stellte Ilja passiv. Doch Ilja ließ im Boden nix zu. Nach einer fragwürdigen Verwarnung und eine 2 für den Gegner, endete der Kampf mit 9 zu 3 für unseren Viking.
ZWISCHENSTAND: 1:2

In der 61 Kilogrammklasse im griechisch-römischen Stil kämpfte wieder unser Peter Haase. Allerdings bekam es Peter mit dem Aserbaidschaner Nihat Zahid Mammadli zu tun. Der Lichtenfelser ist momentaner U23 Europameister und holte erst vor 2 Wochen die Silbermedaille der U23 Weltmeisterschaft. Im Stand konnte Peter noch mithalten, doch in der Bodenlage ist sein Kontrahent bärenstark. Mehrere Durchdreher und Ausheber beendeten den Kampf vorzeitig in der ersten Runde.
ZWISCHENSTAND: 5:2

Unser Eigengewächs Johannes Deml musste in der Gewichtsklasse bis 98 Kilogramm gegen den 11 Kilo schwereren Nicolai Ceban antreten. Der international erfahrene Ceban war schon dreimal Teilnehmer der Olympischen Spiele und bringt sehr viel Erfahrung in der Bundesliga mit. Im Standkampf schenkten sich die zwei Freistiler nix. Nur ein mal kam der Lichtenfelser durch und brachte Johannes in die Bodenlage. Dort setzte Ceban geschickt sein Körpergewicht ein und drehte Johannes mehrmals, was den technisch überlegenen Sieg einbrachte.
ZWISCHENSTAND: 9:2

Nun war unser 2. Eigengewächs dran. Niklas Dorn traf in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm im freien Stil auf Bastian Hoffmann. Niklas ging wieder top eingestellt in den Kampf, bestimmte von Sekunde eins. Allerdings sah das der Schiedsrichter nicht, stellte Niklas auch passiv, ermahnte ihn wegen angeblichen unsportlichen Verhalten. Doch Niggi blieb ruhig sammelte Punkt für Punkt und kämpfte sicher weiter. Der Lichtenfelser bekam keinen einzigen Angriff gesetzt. Bei einem Konterversuch bekam der Lichtenfelser Punkte vom Unparteiischen zugesprochen, die viele in der Halle anders gesehen haben. Doch Niklas gab wieder bis zur letzten Sekunde Vollgas und sammelte kurz vor Schluss den letzten Punkt für die 3 Mannschaftspunkte.
HALBZEITSTAND: 9:5

Nach der Pause ging es mit einem Top Duell weiter! Unser Aik Mnatsakanian traf auf den deutschen Kaderathleten Hannes Wagner. Der über 5 Kilo schwerere und ein Kopf größere Lichtenfelser machte von Anfang an Druck, bekam in Runde 1 die Bodenlage zugesprochen und konnte unseren Vikings einmal Durchdrehen. Doch in Runde 2 kam bei Aik seine bärenstarke Einstellung raus. Er ackerte ununterbrochen, marschierte vorwärts und ließ Wagner keine Sekunde zeit um Luft zu holen. Mit 2 schönen Angriffen an die Hüfte sammelte Aik seine Punkte und riss den Kampf an sich.
ZWISCHENSTAND: 9:6

Nun war unser sympathischer Pole Gevorg Sahakyan dran. Gegen den deutschen Benedikt Panzer sollten 4 Mannschaftspunkte für die Vikings her. Und auf Gevorg ist verlass. Mit einem schönen Rumreißer gelang es ihm Obermann zu werden und dann war es soweit. Gevorg fasste zu seiner Spezialtechnik und hob den Lichtenfelser aus. Nach einer spektakulären 5 konnte Gevorg seinen Gegner schultern. Stark!
ZWISCHENSTAND: 9:10

In der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm traf unser Ermak Kardanov auf Daniel Sartakov. Beide Sportler schenkten sich nix und die 250 Zuschauer in der Halle kamen in den Genuss von feinstem Freistil Ringkampf. Ermak behielt im ganzen Kampf die Oberhand und war jederzeit der aktivere Kämpfer. Mit seinen sensationellen Angriffen und bärenstarken Auskämpfverhalten sammelte er so seine Punkte und gewann am Ende mit 6 zu 0.
ZWISCHENSTAND: 9:12

Im vorletzten Kampf ging unser nächstes Eigengewächs Tim Müller auf die Matte. Er traf im Freistil auf Marcel Berger. Der sehr passiv eingestellte Lichtenfelser hielt Timmy dauerhaft auf Distanz und lies nur schwierig Angriffe zu. Doch Tim ist für seinen unermüdlichen Vorwärtsdrang bekannt und sammelte durch schöne Beinangriffe seine Punkte. Auch hier sehen wir die geile Einstellung von unserem Tim und dem gesamten Team, das ihn so anfeuerte 15 Sekunden vor Schluss weitere 2 Punkte zu machen, um 3 Mannschaftspunkte zu bekommen. GEIL!
ZWISCHENSTAND: 9:15

Schlusslicht war diesmal unser Nils Buschner. Er traf auf den Lichtenfelser Lukas Tomaszek, der eigentlich im Freistil beheimatet ist. Buschi ackerte von Sekunde eins. War immer der aktivere und konnte in Runde 1 erst mit einem Takedown und zwei Drehern punkten, bevor der Schiedsrichter die Bodenlage für unseren Viking aussprach. Auch hier punktete Buschi mit mehreren Drehern zu einem Halbzeitstand von 11 zu 0. In Runde 2 folgte ein schneller Takedown mit Dreher zum technisch überlegenen Sieg von 15 zu 0.
ENDSTAND: 9:19

Somit feierten die Vikings im letzten Kampf der Vorrunde ihren Auswärtssieg in Lichtenfels.
Danke auch an die zahlreich mit gereisten Fans, egal ob mit Zug oder PKW. DANKE! Ihr seid unser 11. Mann und pusht die Jungs zu ihren Bestleistungen.
Zur Halbzeit der Saison stehen die Vikings auf dem 3. Tabellenplatz, hinter Burghausen und Schorndorf und vor Kleinostheim.
Nächsten Samstag, 05.11.2022, geht es direkt weiter. Wir starten mit einem Auswärtskampf in Nürnberg in die Rückrunde. Auch hier brauchen wir euch Fans!