2022.11.19 KSC I - Schorndorf 214

Vikings holen Zuhause ersten Sieg

Was ein Abend! Die Hösbacher Vikings siegen zu Hause gegen den RSV Greiz mit 20 zu 9 und holen sich so die ersten Punkte der Saison. Nach einer turbulenten Woche für alle Verantwortlichen, die beste Mannschaft auf die Matte zu bringen, waren die Fans, die das Team nach vorne peitschten, ein wichtiger Teil des Sieges.
Nach zwei Auswärtskämpfen machte auch Freistil-Trainer Mario Wohlfahrt sein Comeback an der Mattenecke.

Sergej Vogel eröffnete den Kampfabend. Und mit was für einem Spektakel. Nach den ersten 2 Punkten für Sergej drehte sein Gegner Ibragim Glamatov auf und macht Punkt um Punkt zum 2 zu 14 Halbzeitstand. Doch in Runde zwei drehte Sergej auf, nach 2 schönen Schwunggriffen mit 4er-Wertungen und den Fans im Rücken kämpfte er sich zurück und holte auf. Nach weiteren Auskämpfsituationen erzielte Sergej die letzten Punkte zum 24 zu 20 Endstand. So sicherte Sergej unter jubelnder Halle die ersten 2 Mannschaftspunkte für die Vikings.

In der 130 Kilogrammklasse stand für die Hösbacher Robin Ferdinand auf der Matte. Sein Kontrahent Alan Alexuc-Ciurariu brachte satte 30 Kilogramm mehr auf die Waage. Dies nutzte der international Erfahrene im Stand auch maximal aus und brachte Robin in beiden Runden in die Bodenlage. In der zweiten Hälfte konnte Ciurariu Robin mit einem verkehrten Ausheber schultern.

Peter Haase konnte in dieser Woche wieder für die Vikings auf die Matte gehen. In einem offenen Kampf gegen Alexander Grebensikov kam Peter nicht so gut in den Kampf und lag zur Halbzeit mit 5 zu 0 zurück. In der zweiten Hälfte kämpfe sich Peter zurück und wurde vom Unparteiischen Antonio Silvestri zum Aktiveren gesprochen und bekam einen Punkt. Peter konnte aber nicht mehr punkten, somit ging der Kampf mit 5 zu 1 an den Greizer.

Bis 98 Kilogramm Freistil sollten wieder die Punkte nach Hösbach gehen und Johannes Deml wurde dieser Aufgabe gerecht. Gegen den knapp 10 Kilogramm schwereren Ufuk Canli gab Johannes ab Sekunde Eins Vollgas und stellte seinem Gegenüber immer wieder passiv. Nach dem ersten Aktivitätspunkt punktete Johannes mit einem schönen Beinangriff. In Runde 2 legte Johannes direkt nach und baute seine Führung immer weiter aus. Als in den letzten 30 Sekunden Johannes die Chance sah satte 4 Mannschaftspunkte zu holen, machte er alles dafür und erreichte dies 9 Sekunden vor Schluss. Starke Einstellung!

Im letzten Kampf vor der Pause stellten die Greizer wie vermutet Moritz Langer gegen unser Eigengewächs Niklas Dorn. Niggi war wie immer perfekt auf den sehr hart ringenden Gegner eingestellt und gab Vollgas. Die erste Vier holte Niklas mit einem schönen Armzug. Einen weiteren Punkt holte er noch in der ersten Hälfte zum 5 zu 0 Pausenstand. In Runde zwei wurde direkt nachgelegt, mit weiteren schönen Punkte baute der Hösbacher seine Führung aus und bestimmte den Kampf zu jeder Zeit. Mit einem weiteren Aktivitätspunkt stand das Endergebnis mit 10 zu 0 fest und somit 3 wichtige Mannschaftspunkte für die Vikings.

Nach der Halbzeit kam es zu einem internationalen Spitzenkampf. Bis 86 Kilogramm Gr.-römstellten die Hösbacher unseren Aik Mnatsakanian, die Greizer wollten uns im Gegenzug hier mit ihrem starken Igor Besleaga wichtige Punkte klauen. Doch nicht mit Aik. In einem sehr taktischen Kampf bestimmte er immer das Kampfgeschehen. Zwar wurde Aik als erstes Passiv gesprochen, doch verteidigte im Boden und gab keine Punkte ab. Dann drehte er auf, holte sich noch in Runde Eins mit einem schönen Hüftangriff die Führung zum 2 zu 1 Halbzeitstand zurück. In Runde Zwei war Aik dann der Aktivere, konnte aber weder weitere Punkte machen, noch gab er welche ab. So ging der enge Kampf mit 3 zu 1 nach Hösbach und 1 Mannschaftspunkt auf unsere Seite.

In der 71 Kilogrammklasse stand das erste Mal Andrej Ginc vor heimischen Publikum auf der Matte. Sein Gegner, Christian Fetzer, kochte die Woche über auf die 71 Kilogramm ab. Leider merkte man körperlich schnell, dass Andrej eine Gewichtsklasse stieg und sein Gegner von oben runterkam. Andrej setzte trotzdem alles dagegen, wurde aber in beiden Runden als der Passivere gesehen und musste im Bodenkampf in die Unterlage. Dort konnte der Greizer jeweils punkten. Im Stand ging dann nicht mehr viel. Somit ging der Kampf mit 3 Mannschaftspunkten nach Greiz.

Auch Yakub Shikhdzhamalov stand das erste Mal im Heimdress auf der Matte und wurde vom heimischen Publikum gebürtig gefeiert! Yakub brauchte keine Minute, um den diesjährigen dritten deutschen Meister Richard Schröder bei einem Vorsprung von 13 zu 0 auf die Schultern zu bekommen. Sehenswert war vor allem die erste Aktion nach 10 Sekunden, die Silvestri mit einer 5 belohnte.

Der nächste Kampf wurde mit Spannung herbeigesehnt: Tim Müller gegen den starken Nikolay Grahmez. Doch Tim zeigte den Fans, in was für einer guten Form er ist und hielt den international erfahrenen Mann in Schacht. Mit einem schönen Doppelbein holte er sich die erste 4 im Kampfgeschehen. Doch der Greizer verkürzte vor der Halbzeit noch auf 2 Punkte. Timmy wollte den Einzelsieg und somit auch den Mannschaftssieg mehr als alles andere und drehte in Runde 2 auf. Punkt um Punkt sammelte der Hösbacher mit schnellen Beinangriffen und schönen Auskämpfsituationen. Bis auf eine Eins ließ Tim auch nichts mehr zu und wurde von den Zuschauern für seinen 12 zu 3 Sieg gefeiert. Mit diesen 3 Mannschaftspunkten sicherte er auch den Vikings den ersten Mannschaftssieg der Saison.

Im letzten Kampf des Abends traf unser Gevorg Sahakyan auf seinen polnischen Landsmann Roman Pacurkowski. Auch Gevorg gab Vollgas, nach zwei knappen Niederlagen musste für den Polen jetzt der erste Sieg her. In beiden Runden marschierte Gevorg als gäbe es kein Morgen, so wurde ihm jeweils die Oberlage zugesprochen. Dort spielte er seine gewohnte Stärke aus und sammelte immer 4 weitere Zähler. So stand es am Ende 10 zu 0 für Gevorg und die nächsten 3 Mannschaftspunkte für die Vikings.

Mit 20 zu 9 holten so die Vikings ihren ersten Sieg der aktuellen Saison. Die geschlossene Mannschaftsleistung zeigte allen Zuschauern in der Halle, dass die Vikings trotz Startschwierigkeiten nicht aufgeben und weiter kämpfen!

Kommendes Wochenende steht ein Doppelkampfwochenende an. Samstag sind die Vikings um 19:30 zu Gast bei den Warriors in Kleinostheim. Das Untermain-Derby verspricht Spannung pur!
Sonntags sind dann die Eagles zu Gast in unserem Kultur- und Sportpark Hösbach. Dort ist um 15 Uhr Kampfbeginn, zuvor ringt unser Hessenliga-Team um 13 Uhr gegen Arheiligen.