IMG_7781

Vikings siegen in Lichtenfels und sichern sich die Playoffs

Am 12. Kampftag waren unsere Vikings zu Gast bei den Eagles aus Lichtenfels. Dort ging es für das Hösbacher Team, im direkten Vergleich mit Lichtenfels, um den Einzug in die Playoffs! Die Trainer Bengt Trageser und Mario Wohlfahrt stellten die bestmögliche Mannschaft auf die Matte, um das Ziel Playoffs zu erreichen. Doch die starken Lichtenfelser sind nicht zu unterschätzen und unberechenbar, welche Sportler sie auf die Matte bringen.

Den Abend startete diesmal wieder unser Nachwuchssportler Sergej Vogel. Gegen den starken Türken Ömer Recep konnte Sergej zwar im Stand gute Ansätze zeigen, doch nach einem Takedown des Lichtenfelsers wurde Sergej im Boden ausgepunktet.

ZWISCHENSTAND: 4:0

Im Schwergewicht kam es zu einem rein polnischen Duell. Unser Viking Robert Baran traf auf seinen Landsmann und Nummer 2 in Polen Kamil Kosciolek. Robert konnte den knapp 10 Kilo schwereren Kamil in Schach halten und bestimmte zu jeder Zeit den Kampf. In Runde Zwei ging unser Viking nach einer Aktivitätszeit mit 1 zu 1 in Führung, kurz darauf folgte ein starker Takedown mit Zwei weiteren Zählern zum Endstand von 1 zu 3.

ZWISCHENSTAND: 4:1

Bis 61 Kilogramm konnten die Eagles keinen Gegner stellen. So holte unser Daulet kampflos 4 Mannschaftspunkte.

ZWISCHENSTAND: 4:5

Das nächste Duell bestritt Robin Ferdinand im griechisch-römischen Stil bis 98 Kilogramm. Gegen den Nationalkaderathleten Hannes Wagner konnte Robin sehr gut mithalten, wurde zwar von der Schiedsrichterin Saskia Buchwald als passiv gesehen, doch gab in der Bodenlage keine Wertung ab. Weiter im Standkampf gab Robin wieder alles, doch wurde von Buchwald zweimal mit einer Verwarnung und 2 Punkte für Hannes Wagner bestraft wegen Negativem Ringen, was unverständlich für die Hösbacher Ecke war. Der starker Armzug von Robin, kurz vor Schluss, wurde leider auch nur mit 2 Punkten bewertet.

ZWISCHENSTAND: 7:5

Im Duell in der 66 Kilogrammklasse trafen Andrej Ginc und der starke Abu-Muslim-Aptievich Amaev aufeinander. Andrej konnte im Stand gut mithalten, gab aber nach einer knappen Minute einen Takedown ab. Im Bodenkampf verteidigte Andrej stark, doch die Unparteiische sah irgendwo eine Beinarbeit von unserem Viking, was eine Verwarnung brachte, schon wieder unverständlich für die Hösbacher Ecke. Weiter in der Bodenlage griff der Lichtenfelser wieder zum Ausheber, erneut pfiff Buchwald und zeigte Verwarnung für Andrej. Unverständlich, für alle in der Halle. So war der Kampf vorbei und Andrej wurde disqualifiziert. Traurig, wie so ein starker Kampf entschieden wird.

HALBZEITSTAND: 11:5

Nach der Pause folgte unser Eigengewächs Johannes Deml. Dort stellten die Lichtefelser Daniel Sartakov. Johannes ging perfekt eingestellt in den Kampf und bestimmte ab Sekunde eins den Kampf, so wurde die erste Aktivitätszeit gegen Sartakov ausgesprochen. Mit einer 1 zu 0 Führung ging Johannes in die Pause, doch 30 Sekunden später baute Johannes seine Führung weiter aus. 20 Sekunden vor Schluss wollte Johannes dann mehr, griff an und brachte den Eagle in die gefährliche Lage! 13 Sekunden vor Ablauf der Zeit schulterte Johannes seinen Gegner und sicherte den Vikings so wichtige 4 Mannschaftspunkte.

ZWISCHENSTAND: 11:9

Weiter ging es mit dem nächsten Eigengewächs Niklas Dorn. Bis 71 Kilogramm stellte Lichtenfels Serdar Durmus, der eine echte Allzweckwaffe für Lichtenfels ist. Niklas bestimmte zwar den Kampf zu jeder Zeit, doch wurde im Standkampf immer wieder oben gebunden, so dass er seine Angriffe nicht durchbringen konnte. Kurz vor der Pause konnte Niggi sich die Führung mit einem Takedown holen. Im zweiten Abschnitt erzielte Niklas noch eine weitere 1, was den Endstand von 3 zu 1 brachte.

ZWISCHENSTAND: 11:10

Bis 80 Kilogramm setzen die Hösbacher Verantwortlichen diesmal auf Aik Mnatsaakanian. Sein Gegenüber war der starke Maximilian Schwabe. Aik wurde in der ersten Runde als Passiv gesprochen und ging mit einem Rückstand von 1 zu 0 in die Pause. Dann drehte Aik auf, marschierte als gäbe es kein Morgen. So holte er die Bodenlage und ging in Führung. Im weiteren Standkampf schenkten sich die beiden Athleten nichts und gaben Vollgas. Aik konnte Schwabe nochmals aus der Kampfzone schieben, so endete der starke Kampf mit 2 zu 1 für unseren Aik.

ZWISCHENSTAND: 11:11

Nun kam es zu einem Spitzenkampf zwischen unserem Gevorg Sahakyan und dem starken Selcuk Can. In diesem Kampf schenkten sich die zwei internationalen Spitzenathleten nichts und gaben von Anpfiff an Vollgas. In Runde Eins wurde Gevorg passiv gesprochen und musste in die Bodenlage. Dort konnte er einen starken Ausheber von Can nicht abwehren und ging es mit einem Rückstand von 5 Punkten in die Pause. Im zweiten Abschnitt drehte Gevorg noch mehr auf, konnte mit einer Verwarnung für Can und zwei Punkte für ihn wieder Anschluss finden. In der angeordneten Bodenlage punktete Gevorg leider nicht mehr, was den Endstand von 5 zu 3 für Can brachte. Sehr starker Kampf von dem Hösbacher!

ZWISCHENSTAND: 12:11

Im letzten Kampf des Abends musste unser Tim Müller einen Sieg einfahren, um den Sieg der Mannschaft zu holen und somit die Playoff zu sichern. Für Timmy stellten die Lichtenfelser den Reservemann David Münch. Schon in der ersten Aktion brachte Tim den Eagle in die gefährliche Lage und konnte so einen Schultersieg nach 41 Sekunden feiern!

ENDSTAND: 12:15

Mit dem Sieg von Tim gewannen die Vikings das Duell um den 4. Tabellenplatz gegen den AC Lichtenfels. Mit diesem Sieg steht auch fest, dass die Hösbacher im Viertelfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft stehen und am 23. und 30. Dezember ringen. Die Auslosung dazu findet nach dem letzten Kampftag am 16. Dezember in Schorndorf statt.

Aber noch stehen zwei Kämpfe in der Regulären Saison an, wo die Vikings natürlich auch an ihre starke Leistung anknüpfen wollen. Schon nächstes Wochenende geht es im Hösbacher Kultur- und Sportpark gegen Markneukirchen weiter. Wir freuen uns auf euch Fans! Mit eurer Unterstützung hoffen wir auf einen weiteren Heimsieg.