2023.01.14 Mainz - KSC 233

Vikings unterliegen mit dezimiertem Team in Schorndorf

Vikings unterliegen mit dezimiertem Team in Schorndorf

Am zweiten Wettkampftag ging es für unser Bundesligateam zum letztjährigen Vizemeister ASV Schorndorf. Die Spartaner mit Trainer Sevsay verstärkten sich vor der Runde fast in jedem Gewicht und sind so schwer schwierig für die gegnerischen Mannschaften auszurechnen.
Verletzungsbedingt verzichteten die Vikings gleich auf zwei Sportler um diese für die spätere Saison zu schonen.

Los ging es mit unserem Nachwuchsmann Sergej Vogel. Sergej musste wieder im Freistil ran und bekam mit Ahmed Alfaraj wieder eine schwere Aufgabe. Sergej machte wieder gute Ansätze, doch verlor am Ende technisch überlegen.

Und dann kam unser zweiter Nachwuchsmann dran. Niclas Schiffmann feierte sein Bundesligadebüt, doch hatte einen echten Brocken vor sich. Knappe 29 Kilogramm war Jello Krahmer schwerer als das junge Talent. Dies nutzte der erfahrene Kaderringer Krahmer aus und punktete Niclas noch in Runde Eins aus.

Auf 61 Kilogramm konnten wir leider keinen Sportler stellen.

In 98 Kilogramm kam es zu einem deutschen Duell, für die Spartaner Ertugrul Agca und für die Vikings Johannes Deml. Johannes gestaltete den Kampf gegen den 9 Kilogramm schwereren Agca sehr offen und ließ keinen Angriff zu. Nur durch 2 Passivitätszeiten und einmal rausschieben erzielte Johannes Gegner Punkte zum Endstand von 3 zu 0.

Im letzten Kampf vor der Pause traf unser Eigengewächs Niklas Dorn auf den 3. Europameister 2022 Islam Dudaev. Der Neuzugang von Schorndorf machte ordentlich Druck und konnte so punkten. Doch Niggi hielt bis zum Ende dagegen und ließ nur 3 Mannschaftspunkte zu.

Nach der Pause war unser Neuzugang Erik Löser am Start. Sein Gegner kam aus Schweden, Zakarias Berg. Erik konnte im Stand nicht der Aktivere sein und wurde so in Runde eins in den Boden geschickt. Dort ließ er vier Punkte zu. Im zweiten Abschnitt kämpfte sich Erik zurück und verkürzte auf 6 zu 3. Bei diesem Stand blieb es bis zum Ende.

Bis 71 Kilogramm setzten wir auf unseren Nils Buschner. Nils machte gegen Ruslan Kudrynets einen offenen Kampf, doch wurde als erstes vom Unparteiischen in den Boden geschickt. Nils wurde mehrmals gedreht, konnte seinen Gegner abfangen, doch dieser kam raus und brachte Buschi in die gefährliche Lage. 10 Sekunden vor dem Pausengong klopfte der Schiedsrichter ab. Ärgerlich.

Nun sollten auf 80 Kilogramm Freistil die ersten Punkte für die Vikings her. Yakub Shikhdzhamalov konnte im ersten Durchgang gegen Babajan Ahmadi nicht wirklich punkten, doch in Runde zwei legte er los. Ein Angriff nach dem anderen brachten die Punkte auf die Tafel bis zum Endstand von 1 zu 16 und 4 Mannschaftspunkte für die Vikings.

Nun war Tim Müller an der Reihe. Er bekam es wie im Vorjahr mit Shamil Ustaev zu tun. In einem spannenden Freistil-Kampf konnte Timmy mit schönen Angriffen punkten. Bärenstark wie er bis zum Schluss kämpft um 2 Mannschaftspunkte für das Team zu holen!

Im letzten Kampf des Nachmittags traf unser Gevorg Sahakyan auf den frischgebackenen Weltmeister Ibrahim Ghanem. Beide Sportler marschierten im Stand immer vorwärts, doch in beiden Runden sah der Schiedsrichter den Schorndorfer aktiver und bekam jeweils einen Punkt. Doch Gevorg gab nicht auf und schaffte noch einmal aktiver zu sein und somit Obermann in der Bodenlage zu werden. Als Gevorg zu seiner Spezialtechnik griff sah der Schiedsrichter Beinarbeit von Gevorg. Die aufgebrachte Hösbacher Ecke konnte es nicht wahr haben, doch der Schiedsrichter ließ nicht mit sich reden. So verlor Gevorg knapp mit 5 zu 0 gegen den Weltmeister.

Ein niederschlagendes 25 zu 6 stand am Ende auf der Punktetafel.
Jetzt heißt es zusammenreißen und am Samstag die bestmögliche Mannschaft auf die Matte bringen, denn da geht es im ersten Heimkampf der Saison gegen den RSV Greiz.