Vikings verkaufen sich im Derby gegen die Warriors teuer

Hösbacher gewinnen 4 der 10 Kämpfe und verlangen dem Favoriten aus Kleinostheim beim 19:9 alles ab

Unsere Jungs mussten zwar eine Niederlage einstecken, jedoch boten sie über weite Strecken einen Klasse Kampf. Wir konnten sogar mit einer knappen Führung die Pause gehen.

  • Neuzugang Dobrov schlägt gnadenlos zu und dies Stilartfremd
  • Christoph wieder überragend

 

57F: Niklas Stechele – Antony Iuliani 4:0 TÜ (17:0)

Antony musste dem Deutschen Meister in Diensten des SC klar den Vortritt lassen. Aber er wehrte sich mit allem was er zur Verfügung hatte. Erst kurz nach der Pause musste er sich technisch überlegen beugen.

 

61G: Ibrahim Fallacara – Claudiu-Emanuel Pal 0:2 PS (3:8)

Claudiu hatte wie erhofft den Deutschen Meister Ibi sicher im Griff. Mit schnellen Aktionen konnte Claudiu mit Durchdreher, Runterreiser seine Punkte holen und so einen ungefährdeten Sieg, der auch eingeplant war, auf KSC Seite holen.

 

66F: Ilir Sefai – Dmitri Dobrov 0:4 SS (4:3)

Die Überraschung des Abends. Erstmal musste sich Mario so oft die Frage gefallen lassen, warum Dimi im Freistil auftaucht. Beantwortet wurde dies auf der Matte. Hammer Kampf mit Aktionen Beider von Beginn an. Schon nach einer Minute fing er seinen Gegner bei einer Bodenaktion ab und schulterte ihn.

Was ein Einstand bei den Vikings!

 

71G: Christopher Kraemer – Sinan Kayakiran 4:0 TÜ (20:5)

Auch Sinan hatte es mit dem amtierenden Deutschen Meister zu tun. Gleich zu Beginn erhitzten sich die Gemüter als Sinan den Bayer aus dem Stand konterte und in die gefährliche Lage brachte. Eine 4 für den SC’ler sah wohl niemand.

 

75F: Saba Bolaghi – Steven Gottschling 2:0 PS (3:0)

Steven verkaufte sich gegen den bärenstarken Bolaghi mehr als gut. Der SC’ler weiß natürlich auch um Stevens Konteraktionen, weshalb Saba nicht so angriffslustig wie normalerweise bekannt zu Werke ging. Starker Kampf Steven.

 

75G: Alexandrin Gutu – Andrej Kurockin 3:0 PS (15:5)

Andrej musste dem Kleinostheimer Publikumsliebling den Vortritt lassen. Der Junge Ausnahmeringer gibt 6 Minuten Vollgas mit ständigen Aktionen. Andrej stellte ihn zwar mit einer herrlichen Schleuder in die gefährliche Lage und ging in Führung, jedoch konnte er den Moldawier im weiteren Kampfverlauf nicht in Schach halten.

 

80F: Lucas Diehl – Christoph Henn 0:2 PS (1:8)

Christoph marschierte über die volle Kampfdauer und knapperte so dem Lukas ein ums Andere mal die Punkte ab. Alle Ausringsituationen gingen an den unermüdlichen Christoph.

Und Ja, er ist TOPFIT!

 

86G: Pascal Eisele – Vincent Scherer 4:0 TÜ (15:0)

Vincent musste den verletzten Niklas ersetzen.
Wahnsinn was der Pascal ein Feuerwerk vom Stapel ließ!
Danke Vincent für deinen Einsatz.

 

98F: Georg Gabriel Stark – Alishah Azimzada 2:0 PS (7:0)

Ali ließ gegen Gabriel nur zwei Mannschaftspunkte zu und konnte dabei recht gut mithalten.

 

130G: Marc Bonert – Mohsen Siyar 0:1 PS (7:8)

Mohsen ging wie man ihn kennt gnadenlos vorwärts, was Bohnert ausnutzte und ihn unter anderem mit einer Schleuder mit 0 zu 7 in die Pause schickte. In Runde Zwei das gleiche Bild nur punktete jetzt Mohsen gegen den konditionell nachlassenden Bohnert. Unaufhaltsam marschierend geht er in Führung und gab diese auch nicht mehr ab. Hammer der Typ!

WIR BRAUCHEN DICH JETZT!

Als Dank erhälst du ein Fanschal GRATIS.